Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

08.11.2019

Öffentliche Feierstunde für das „Leuchtende Vorbild“ 2019 im Rathaus

Foto: „Leuchtendes Vorbild“ 2019 Kostas Alexandridis als Projektion (Fotograf: Vollrad Kutscher)

Im Rahmen einer Feierstunde wird am Mittwoch (20. November 2019) um 19 Uhr Kostas Alexandridis als neues „Leuchtendes Vorbild“ im Ratssaal des Rüsselsheimer Rathauses gewürdigt. Alexandridis war im September von einer Jury aus Kulturpreisträgerinnen und –trägern sowie Vertreterinnen und Vertreter der Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung stellvertretend für alle sogenannten „Gastarbeiterinnen“ und „Gastarbeiter“ der ersten Generation zum „Leuchtenden Vorbild“ der Stadt gewählt worden.

Während der Feierstunde wird Vollrad Kutscher, der künstlerische Urheber des Kunstwerks „Einen Bogen spannen mit leuchtenden Vorbildern“, eine mit Alexandridis‘ Portrait versehene Glaskappe in die „Galerie aus Licht“ im Ratssaal einsetzen. Neben Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser werden auch Stadtverordnetenvorsteher Jens Grode und Adnan Dayankac Grußworte sprechen. Als Vorsitzender des Rüsselsheimer Ausländerbeirats vertritt Dayankac das Gremium, das Alexandridis als „Leuchtendes Vorbild“ vorgeschlagen hatte. Alexandros Alexandridis, einer der Söhne des Geehrten, und Veli Ocaklioglu werden jeweils aus persönlicher Perspektive auf Kostas Alexandridis eingehen. Ocaklioglu war im Jahr 1970 aus der Türkei als Student nach Deutschland gekommen und später Vorsitzender des ersten Rüsselsheimer Ausländerbeirats.

Dr. Bärbel Maul, Leiterin des Rüsselsheimer Stadt- und Industriemuseums, wird einen Vortrag zu den historischen Hintergründen der Zeit der ersten „Gastarbeiter“ halten, wie sie damals aufgrund der Annahme, dass ihr Aufenthalt auf die Dauer des Arbeitseinsatzes beschränkt sein würde, genannt wurden. Von 1955 bis Ende der 1960er Jahre kamen die Arbeiterinnen und Arbeiter vor allem aus Italien, Spanien, Griechenland, Portugal, der Türkei und Marokko nach Rüsselsheim.

Der Einlass zur Veranstaltung ist ab 18.30 Uhr möglich. Der Eingang befindet sich auf der Rückseite des Rathauses in der Faulbruchstraße. Die Stadtverwaltung bittet interessierte Bürgerinnen und Bürger um Anmeldung zur Veranstaltung bis zum 15.November 2019 per E-Mail an kultursteuerung@ruesselsheim.de. Die Feierstunde bildet den Abschluss des Projekts „Leuchtende Vorbilder“ 2019. Zum nächsten Mal kann wieder im Jahr 2022 ein „Leuchtendes Vorbild“ ausgewählt werden, da die Auswahl von „Leuchtenden Vorbildern“ im Turnus von drei Jahren erfolgt.

 

Link zu Zurück zur Übersicht