Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

18.05.2021

Flotter Feger startet ab 1. Juli für mehr Sauberkeit

Foto: Flotter Feger (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main, Fotograf: Volker Dziemballa)

„Der ‚Flotte Feger‘ kehrt ab 1. Juli wieder zurück ins Rüsselsheimer Straßenbild, allerdings mit neuer Einsatzplanung“, kündigt Oberbürgermeister Udo Bausch an. Zwei Mitarbeiter des Städteservice werden mit dem Fahrzeug die allmorgendliche Straßenreinigung ergänzen und quasi als Nachhut neu entstandene Verschmutzungen beseitigen. So bleibt der Müll nicht bis zum nächsten Morgen oder bis zum nächsten regulären Reinigungsdurchgang im Straßenbild.

„Der Bedarf ist einfach da“, konstatiert Andreas Lier, Vorstand des Städteservice Rüsselsheim Raunheim. „Die hervorragende Arbeit unserer Mitarbeiter leidet darunter, dass immer wieder an unterschiedlichsten Stellen zu schnell neuer Abfall und Dreck entsteht.“

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Udo Bausch und der Stabsstelle „Sichere Innenstadt“ hat der Städteservice dieses Problem identifiziert und den „Flotten Feger“ neu ins Leben gerufen. Zuvor diskutierten die Verantwortlichen, wie genau der „Flotte Feger“ ausgestaltet werden soll – denn seine letzte Version, die noch vor zehn Jahren unterwegs war, wurde nicht als reines Erfolgsmodell eingestuft.

Allen Beteiligten war klar, dass es nicht wieder einen Reinigungstrupp geben soll, der ausschließlich auf Zuruf zum Reinigen an die jeweils gemeldeten Stellen ausrückt. Der neue „Flotte Feger“ soll vielmehr an allen Wochentagen außerhalb der regulären Reinigungszeiten dafür sorgen, dass neue Vermüllungen zeitnah wieder verschwinden. Das Team arbeitet mit einem festen Tourenplan, in dessen Rahmen es sich um zentrale Stellen der Innenstadt, aber auch Problembereiche an anderen Stellen der Kernstadt kümmert. Zudem kann der „Flotte Feger“ bei Bedarf von diesem Tourenplan abweichen und auf Zuruf zu anderen Problemstellen geschickt werden. „Die Mischung aus Routine und Flexibilität, Verantwortung und Entscheidungsmöglichkeiten ist fordernd, für die Mitarbeiter ganz sicher aber auch spannend“, sagt Werner Fischer, Bereichsleiter Kommunale Dienstleistungen beim Städteservice. Mit dieser Ausrichtung könne der „Flotte Feger“ ein Erfolg werden.

Damit es in gut anderthalb Monaten auch direkt mit Volldampf losgehen kann, wurde bereits passendes Arbeitsmaterial beschafft. Neu ist ein Piaggio Porter, ein Kleintransporter mit einer Ladefläche, die zum Entleeren gekippt werden kann. Ihn ziert ein Hamster als Logo, der vor allem auch jüngere Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimer für das Thema Sauberkeit begeistern soll.

„Mein Dank gilt ganz besonders dem Städteservice für eine hervorragende Kooperation und eine reibungslose Umsetzung. Das passt ausgezeichnet dazu, wie wir aktuell viele Themen rund um Sicherheit und Sauberkeit bearbeiten: Kreativ und mit viel Engagement!“, freut sich Oberbürgermeister Udo Bausch auf die baldige Dienstaufnahme des „Flotten Fegers“ und mehr Sauberkeit in der Innenstadt und in ganz Rüsselsheim.

 

Link zu Zurück zur Übersicht