Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

08.11.2021

Im Austausch mit der Handwerkskammer

Foto: Präsidentin der Handwerkskammer Susanne Haus und Oberbürgermeister Udo Bausch (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Susanne Haus, Präsidentin der Handwerkskammer Frankfurt-Rhein-Main, war zu einem Arbeitstreffen bei Oberbürgermeister Udo Bausch im Rathaus zu Gast. Sie tauschten sich zur allgemeinen Lage des Handwerks in und nach Corona-Zeiten aus. Die Präsidentin erläuterte zudem, welchen Bedarf Handwerksbetriebe an Flächen und Fachkräften derzeit haben. Gemeinsam entwickelten sie erste Ideen, welche Aktivitäten hierzu möglich sind. Bausch sagte: „Neben Bestandsflächen kann Rüsselsheim künftig neue Flächen auf der Eselswiese bieten. Zudem will die Stadt aktiv mitgestalten, wenn sich Stellantis von Gewerbeflächen trennt und perspektivisch ein Potential von über 100 Hektar zu Verfügung steht. Erste Schritte für ein industriepolitisches Leitbild habe ich bereits unternommen.“

Der Rathauschef steht unter anderem durch seine Reihe „Oberbürgermeister trifft Handwerk“ bereits in engem Kontakt mit den hiesigen Unternehmen. „Viele Rüsselsheimer Handwerks-Betriebe zeigen, dass man mit der richtigen Idee und guter Qualität Erfolg haben kann. Sie zeigen, welches große Know-How im Handwerk in Rüsselsheim vorhanden ist. Die Stadt begleitet und unterstützt die Betriebe bei ihrem Erfolg“, sagte der Rathauschef. So biete die Wirtschaftsförderung in Kürze eine allgemeine Veranstaltung zur Unternehmensnachfolge an, die auch für die Handwerksbetriebe relevant ist.

Susanne Haus ist Meisterin und Restauratorin im Maler- und Lackiererhandwerk und führt einen Betrieb in Bischofsheim. Sie ist seit dem vergangenen Jahr die erste Frau, die das Amt der Präsidentin in der über 120-jährigen Geschichte der Frankfurter Handwerkskammer innehat.

 

Link zu Zurück zur Übersicht