Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

22.09.2022

Hessen würdigt Engagement von Integrationslotsinnen und -lotsen

Foto: Anne Janz (re.), Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, dankt der Rüsselsheimer Integrationslotsin Arfa Ahmad (li.) im Wiesbadener Schloss Biebrich (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Im Rahmen eines Festakts im Schloss Biebrich hat Anne Janz, Staatssekretärin im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration, 25 Integrationslotsinnen und -lotsen für ihr ehrenamtliches Engagement gedankt, die stellvertretend für ihre Projektteams nach Wiesbaden kamen. Auch Arfa Ahmad aus Rüsselsheim am Main nahm an der feierlichen Würdigung teil.
 
Ahmad engagiert sich bereits seit 2012 bei den Integrationslotsinnen und -lotsen und gehört damit zu den „Dienstältesten“ in Hessen. Aufgrund ihrer langjähriger Erfahrung ist sie für das Rüsselsheimer Lotsenteam unverzichtbar geworden. „Die Würdigung von Arfa Ahmad, stellvertretend für alle aktiven Integrationslotsinnen und Integrationslotsen in Rüsselsheim, ist eine Bestätigung für die wertvolle Arbeit der Ehrenamtlichen, die über die Grenzen hinaus Anerkennung findet. Für deren vorbildliches Engagement bedanke ich mich sehr“, erklärt Oberbürgermeister Udo Bausch.

Integrationslotsinnen und -lotsen helfen Geflüchteten und Neuzugewanderten in den Kommunen und Kreisen, indem sie spezifische und häufig mehrsprachige Unterstützung ebenbürtig anbieten, um Schwierigkeiten zu überwinden. Viele sind schon seit Jahren in diesem Ehrenamt aktiv.
„Sprachhindernisse, fehlendes Wissen über bürokratische Strukturen und Gesetze sowie über Hilfsstrukturen sind Probleme, die den Alltag Zugewanderter prägten“, sagte die Staatssekretärin in ihrer Dankesrede. Ziel der Landesregierung sei es, dass sich alle Menschen, die in Hessen leben und nach Hessen kommen, zugehörig fühlten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben könnten: „Oft sind es die Integrationslotsinnen und -lotsen, die die Menschen da abholen, wo sie stehen, ihnen auf Augenhöhe begegnen, vermitteln oder einfach zuhören. Nur so kann Teilhabe gelingen: indem man Fähigkeiten erkennt und fördert und Selbstvertrauen schafft“, so Anne Janz weiter.

Für mehr Informationen zum Integrationslotsenprojekt in Rüsselsheim steht das Interkulturelle Büro per E-Mail an integrationsaufgaben@ruesselsheim.de oder telefonisch unter 06142 83-2367 zur Verfügung.

 

Link zu Zurück zur Übersicht