Inhalt anspringen
Zurück zur Homepage
Rathaus

Afrikanische Schweinepest

Am Abend des 15. Juni 2024 wurde erstmals im Kreis Groß-Gerau die Afrikanische Schweinepest (ASP) bei einem Wildschwein nachgewiesen. Auf dieser Sonderseite finden Sie wichtige Informationen dazu.

Wildschwein im Wald

Der erste Fall von Afrikanischer Schweinepest in Hessen wurde Mitte Juni 2024 bei einem Wildschwein im Kreis Groß-Gerau nachgewiesen. Inzwischen wurde der Erreger erstmals in einem Hausschweinbestand in Hessen entdeckt. Ein Betrieb bei Biebesheim ist betroffen. Rund um das Gebiet werden jetzt Schutzzonen errichtet: 3 Kilometer Radius für die Schutzzone und 10 Kilometer für die Überwachungszone. Es gelten strenge Einschränkungen für den Handel und die Schlachtung von Schweinen und Schweinefleischprodukten.

Es besteht kein Grund zur Panik, aber zu erhöhter Wachsamkeit. Einige Verhaltensregeln sind sehr wichtig, die im Folgenden, ergänzt mit den wichtigsten Fragen und Antworten, kurz zusammengefasst sind. 

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Kontakt

Weitere Informationen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise